Baubiologie

Die Baubiologie hat ihre Anfänge in den 60er Jahren, und hat sich in den 80ern als eigenständiger Forschungsbereich entwickelt. Sie untersucht die Wechselwirkungen zwischen dem Menschen und seiner gebauten Umwelt.

Das Augenmerk liegt hierbei auf dem Wohlbefinden des Menschen in physiologischer, bauphysikalisch-technischer, baupsychologischer und architektonisch-planerischer Verbindung.

Als Baubiologen beschäftigen wir uns mit dem Wohn-und Arbeitsumfeld, beraten zu gesundem Wohnen, sowie zu Bau und Sanierung von Gebäuden und Wohnungen, über gezielte Analysen belastender Raumfaktoren, bis hin zur Wissensvermittlung durch Vorträge und Seminare.

Uns geht es vorrangig darum, dass Sie als Nutzer einer Wohnung, oder eines Hauses, gesund bleiben und keinen negativen Beeinträchtigungen oder Schadstoffen ausgesetzt werden die ihre Wohnung oder Haus abgeben. 

Und das bedeutet, ihr Haus sollte möglichst „gesund“ sein, sich also nicht mit Feuchtigkeit, Undichtigkeiten, Pilzen, chemischen Ausdünstungen, konstruktiven Baumängeln und radioaktiver Strahlung aus dem Baugrund plagen müssen.